112

Rettungsdienst und Feuerwehr

110

Polizei

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

09352 / 505 - 0

Klinikum Lohr mit zentraler Notaufnahme

 

Schließen

Coronavirus Informationen
Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Klinikum Main-Spessart
31.08.2020 | Lohr

Privat-Dozent Dr. Peter Kraft, Chefarzt der Neurologie des Klinikums Main-Spessart veröffentlicht gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Köhrmann, stellvertretender Direktor der Neurologie des Universitätsklinikums in Essen, das Buch „Praxishandbuch Schlaganfall: Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation“. Entstanden ist es in Zusammenarbeit mit zahlreichen weiteren Autoren, die jeweils über ihr Spezialgebiet berichten. Der Inhalt deckt die komplette Thematik „Schlaganfall“ ab, beginnend mit Risikofaktoren und Pathophysiologie über Prähospitalversorgung, Diagnostik und Therapie bis hin zu Komplikationen, rehabilitativen und geriatrischen Aspekte des Schlaganfalls.


„Das Buch fasst den aktuellen Stand der Forschung zusammen. Unsere Patienten profitieren hiervon natürlich auch, da wir unsere Behandlungskonzepte so stets an den aktuellen wissenschaftlichen Stand anpassen und verbessern. Ein Beispiel hierfür ist die multimodale Schlaganfall-Bildgebung“, erklärt PD Dr. Peter Kraft. Diese neuartigen Konzepte wurden kürzlich in Kooperation mit der Radiologischen Praxis Dr. Andreas Müller abgestimmt und fanden Einzug in den Klinikalltag. Gemeinsam wurde auf Grundlage neuer Studien eine interne Leitlinie zur Versorgung von Patienten in Main-Spessart mit unklarem Symptombeginn entwickelt. Der Beginn der Schlaganfall-Symptomatik ist etwa dann unklar, wenn der Schlaganfall während des Schlafs eintritt oder bei Vorliegen einer Sprachstörung, wenn der Patient keine Angaben zum Symptombeginn machen kann. In diesen Fällen ermöglicht der Einsatz der multimodalen Bildgebung (sog. Mismatch-Imaging) die Durchführung einer Gerinnsel-auflösenden Therapie (sog. Lyse-Behandlung), die ansonsten wegen des unklaren Zeitfensters nicht möglich gewesen wäre. Auch für spätere Zeitpunkte nach Beginn der Symptomatik (4,5 bis 9 Stunden) kommt die multimodale Bildgebung zum Einsatz.


Das aktuelle Fachbuch gibt im Vergleich zum 2018 erschienenen Werk (Essentials Schlaganfall) einen tieferen Einblick in das Krankheitsbild Schlaganfall und richtet sich so primär an Weiterbildungsassistenten und Fachärzte der Neurologie sowie an Fachärzte der Inneren Medizin, die auch Schlaganfallpatienten behandeln.
PD Dr. Peter Kraft ist seit 2017 als Chefarzt der Neurologie am Klinikum Main-Spessart tätig und behandelt unter anderem Patienten mit Schlaganfällen, Parkinson-Syndromen, Migräne, Demenzen oder entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems. Als PJ-Beauftragter ist er ebenfalls für die Ausbildung angehender Ärzte zuständig.

 

Zurück

Impressum / Datenschutz
© Klinikum Main-Spessart

Zurück zum Anfang