112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Coronavirus Informationen
Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Innere Medizin I - Gastroenterologie, Onkologie und Infektiologie

Die Abteilung Innere Medizin I vertritt die Schwerpunkte Gastroenterologie, Onkologie und Infektiologie. Zusätzlich werden in Zusammenarbeit mit der Innere Medizin II – Kardiologie und Intensivmedizin sämtliche allgemeininternistischen Krankheiten behandelt.

Gastroenterologie

Die Gastroenterologie bildet mit der Viszeralchirurgie zusammen den Kern der Viszeralmedizin (Bauchmedizin) und beschäftigt sich mit allen Erkrankungen des Verdauungssystems.

Zur Beschreibung und Behandlung dieser Krankheiten bedienen wir uns eines umfassenden Spektrums diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen. Daher ist der gastroenterologische Funktionsbereich das Herzstück der Abteilung. Eine 24h-Endoskopie-Bereitschaft für Notfalluntersuchungen wird an 365 Tagen im Jahr vorgehalten.

Seit vielen Jahren werden unter Leitung von Chefarzt Dr. Kestel alle wichtigen endoskopischen Verfahren auf höchstem Niveau angeboten. Seit April 2020 leiten Herr Dr. Kestel und Herr Dr. Ragheb gemeinsam als Doppelspitze die Abteilung. Dr. Ragheb erlernte neueste endoskopische Techniken an einem der erfahrensten und innovativsten Endoskopiezentren Deutschlands. Sein besonderer Schwerpunkt liegt in der schonenden endosko-pischen Diagnostik und Therapie. Dies ermöglicht uns die Etablierung eines Kompetenzzentrums für interventionelle Endoskopie. Informationen hierzu und zu unserem Leistungsangebot finden sie hier.

Onkologie

Rund 500 000 Menschen werden jährlich in Deutschland neu mit der Diagnose Krebs konfrontiert. In dieser belastenden Situation bietet das Klinikum Main-Spessart auf höchstem Niveau von der Diagnose bis zur Therapie eine umfassende, wohnortnahe Betreuung für Tumorpatienten an.

In unserer interdisziplinären Tumorkonferenz legen wir für jeden Patienten individuelle Behandlungs-pläne fest. Durch unsere Beteiligung am Comprehensiv Cancer Centers Mainfranken der Universität Würzburg fließen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in die Therapieentscheidungen ein. Dies gewährleistet aktuelle Behandlungskonzepte auf universitärem Niveau.

Erforderliche Operationen können in den meisten Fällen durch unsere Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie durchgeführt werden. Notwendige Chemotherapien werden bei uns eingeleitet. Die in unserem Haus angesiedelte onkologische Hochschulambulanz der Universität Würzburg ermöglicht eine nahtlose ambulante Weiterbehandlung. Zusätzlich bieten wir auf unserer onkologischen Station, unterstützt durch weitere Berufsgruppen, unter der Leitung von PD Dr. Kraft (Neurologie) palliativmedizinische Komplexbehandlungen an.

Mit Hingabe und Sachverstand verstehen wir uns als enger Partner und Berater in Zeiten einer Krebsdiagnose. Grundsatz unserer Medizin ist der Dialog mit dem Menschen, den wir in einer schwierigen Situation begleiten wollen.

Infektiologie

Die Abteilung Innere Medizin I verfügt über zwei ausgebildete Infektiologen. Diese außergewöhnliche Expertise gewährleistet eine fachkompetente Behandlung auch komplexer Infektionskrankheiten und sichert gleichzeitig den verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika.

Denn die optimierte Anwendung von Antiinfektiva verbessert nicht nur die Behandlungsergebnisse, sondern verkürzt signifikant die Behandlungsdauer und reduziert die Ausbreitung von multiresistenten Problemkeimen. In lebensbedrohlichen Fällen erfolgt die Versorgung der Patienten in enger Zusammenarbeit mit unseren Kollegen der Abteilung Innere Medizin II auf unserer Intensivstation.

 

Leistungsspektrum

Endoskopie

  1. Ösophagogastroduodenoskopie (Magenspiegelung), Ileocoloskopie (Darmspiegelung), Proktoskopie (Enddarmspiegelung)
    • Polyp-/Tumorabtragungstechniken (EMR: Endoskopische Mukosaresektion, ESD: Endoskopische Submukosadissektion und eFTR: endoskopische Vollwandresektion)
    • Lokale Verödungsverfahren (Hybrid-Argon-Plasma-Koagulation (H-APC)) von Barrett-Dysplasien und Früh-Karzinomen
    • Spaltung von Zenker-Divertikeln (sackförmige Ausstülpungen der Speiseröhrenwand)
    • Aufdehnung und Stentimplantation von Engstellen des Verdauungskanals
    • Ligaturbehandlung von Speiseröhren-Krampfadern und Hämorrhoiden
    • Endoskopische und medikamentöse Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
    • Fremdkörperentfernung
    • Alle Blutstillungstechniken
    • Postoperatives Komplikationsmanagement
  2. Endoskopischer Ultraschall (EUS) des oberen und unteren Magen-Darm-Trakts
    • Endosonographisch gesteuerte Drainagen von Pseudozysten oder Nekrosen durch Magen- oder Dünndarmwand
    • Endosonographisch gesteuerte Drainagen (z.B. Hepatikogastrostomie, Cholezystoduodenostomie)
    • Endosonographisch gesteuerte Drainagen von aufgestautem Pankreasgangsystem
    • Endosonographisch gesteuerte Plexusblockade
  3. Endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie (ERCP)
    • Techniken zur Erweiterung der Gallengang-/Pankreasgangmündung (Papillotomie, Sphinkteroplastie)
    • Entfernung von Gallengangs-/Pankreasgangsteinen und Steinzertrümmerung
    • Aufdehnung und Prothesenversorgung (Plastik- oder Metallstents) von Gallengangs-verengungen
    • Abtragung von Tumoren an Gallengangsmündung (Papillektomie)
  4. Perkutane transhepatische Cholangiographie (PTCD)
    • Perkutane transhepatische Cholangiographie, PT-Cholangioskopie, PTC-Drainagen sowie Stentimplantationen, wenn ein endoskopischer Zugang z.B. nach Voroperation nicht mehr möglich
  5. Videokapselendoskopie (VKE)
  6. Bronchoskopie

Gastroenterologische Funktionsdiagnostik

  1. (Kontrastmittel-unterstützte) Abdomen-Sonographie inkl. diagnostische und therapeutische Punktionen
  2. 24h-pH-Metrie der Speiseröhre
  3. High-Resolution Durchzugs-Ösophagomanometrie (Drucksonden-Messung der Speiseröhre)
  4. H2-Atemteste (Unverträglichkeitsdiagnostik für Laktose, Fruktose, Glukose)

Fort- und Weiterbildung

Unsere Fachabteilung besitzt eine Weiterbildungsermächtigung.

Weitere Infos erhalten Sie hier:

Facharztweiterbildung

 

Sprechzeiten und Anmeldung

Sekretariat

Frau M. Ilardi und Frau S. Ehrenecker
Terminvergabe zur stationären Aufnahme, Endoskopie sowie Privatsprechstunde

Telefon 09352 / 505 - 1402
Telefax 09352 / 505 - 1403
E-Mail sekretariat.innere@klinikum-msp.de

 

Ansprechpartner

Dr. med. André Cyrus Ragheb, Chefarzt Innere Medizin I, Facharzt für Innere Medizin Schwerpunkt Gastroenterologie, Infektiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, onkologische Gastroenterologie (DGVS)

Dr. med. André Cyrus Ragheb
Chefarzt Innere Medizin I, Facharzt für Innere Medizin Schwerpunkt Gastroenterologie, Infektiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, onkologische Gastroenterologie (DGVS)

09352 / 505-1402

vCard herunterladen

Zurück zum Anfang