112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Volontäre des Main-Echos besuchen das Klinikum Main-Spessart Lohr

Klinikum Main-Spessart
15.03.2017 | Lohr

Sechs Volontäre vom Main Echo besuchten zusammen mit ihrer Volontärsbeauftragten Christina Müller das Klinikum Main-Spessart in Lohr. Ziel war es zum einen, das Klinikum und seine komplexen Abläufe für spätere Berichterstattungen besser verstehen zu lernen. Zum anderen sollte aber auch die Praxis des Fragenstellens geübt werden.

Zu Beginn der Veranstaltung gab Cornelia Köstler, Geschäftsleitung des Klinikums in Lohr, einen theoretischen Einblick in die Geschichte der Kliniken und berichtete aus den alltäglichen Abläufen. Auch der ärztliche Direktor des Klinikums, Dr. Matthias Schneider, nahm sich gerne die Zeit für medizinische Fragen und einen anschließenden Rundgang durch das Klinikum.

Auch die aktuell thematisierte Frage, in welchen Fällen eine Notaufnahme aufgesucht werden sollte und wann die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes Auskunft geben kann, beschäftigte die Volontäre. Hier erläuterte Dr. Schneider verschiedene Fälle und erklärte anhand dessen, warum es zukünftig nur noch eine Notfallaufnahme in Lohr im Raum Main-Spessart geben werde.

Nachdem alle Fragen beantwortet waren, führte Dr. Schneider die interessierten Volontäre durch die wichtigsten Abteilungen des Krankenhauses. Die erste Anlaufstelle war dann auch gleich die vorher in der Theorie besprochene Notfallaufnahme. Anhand des Schockraumes erklärte er, was im Falle eines Notfalls alles beachtet werden muss und wie die Abläufe, die innerhalb der ersten Minuten durchgeführt werden müssen, geregelt sind.

Als nächstes präsentierte er den neuen Linksherzkatheter, der Anfang März am Klinikum in Betrieb genommen wurde. Auch das klinikeigene Labor öffnete für einen kurzen Blick hinter die Kulissen seine Türen. Dem Gang weiter gefolgt, zeigte Dr. Schneider die Intensivstation mit den vorhandenen Räumlichkeiten. Am Ende der Führung beantwortete er alle noch offenen Fragen und freute sich über das rege Interesse.

Auch das Klinikum Main-Spessart freut sich über die Zusammenarbeit und bietet eine solche Veranstaltung gerne für weitere Interessierte aus der Region an.

Zurück

Zurück zum Anfang