112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Gemeinsam statt einsam – Begegnung und Bewegung

Klinikum Main-Spessart
26.06.2017 | Marktheidenfeld

Unter diesem Motto fand die erste von drei Veranstaltungen aus der Reihe „Gemeinsam statt einsam“ im Kreisseniorenzentrum Marktheidenfeld statt.

Liebevoll hatten Betreuungsleiter Helmut Wespa und seine Kolleginnen den Nachmittag vorbereitet, um eine Begegnungsstätte für Bewohner, Angehörige und Interessierte zu schaffen. Ziel ist es hierbei, der allgemeinen sozialen Vereinsamung entgegenzuwirken und auch Senioren, die zu Hause wohnen, einzuladen in die Angebote des Seniorenzentrums reinzuschnuppern.

Zu Beginn der Auftaktveranstaltung hatte das Seniorenzentrum für alle Interessierten eine Kaffeetafel mit Getränken und Kuchen eingerichtet, an der Helmut Wespa für Fragen zur Verfügung stand und die geplanten Aktivitäten des Nachmittags im Vorfeld kurz erläutert und näher erklärt hat. Von der Kaffeetafel aus ging es dann direkt zur ersten Aktivität: dem Kegeln. Das Kegeln findet regelmäßig einmal pro Woche auf jeder Station für Bewohner und Angehörige statt. Es dient vor allem der Aktivierung von Körper und Geist. Neben der körperlichen Aktivität schreiben die Senioren auch die erzielten Punkte selbst auf. Da das Seniorenzentrum über eine extra auf die Bedürfnisse der Senioren angepasste, mobile Kegelbahn verfügt, kann die Aktivität bei schönem Wetter auch nach draußen in die großzügige Parkanlage verlegt werden.

Im Anschluss standen Schwungtuchübungen und diverse Spiele wie zum Beispiel Seniorendart auf dem Programm. Hierbei wird das Tuch von mehreren Senioren gehalten. Ziel ist es, einen Ball auf dem Tuch zu balancieren, oder ihn durch Teamarbeit durch ein Loch in der Mitte des Tuchs nach unten auf den Boden zu befördern. Die Schwungtuchübungen finden, je nach Wetter, regelmäßig drinnen oder draußen statt. Ebenso dient das regelmäßig stattfindende Kraft- und Balancetraining vor allem der Sturzprävention, der Stabilisation und dem Muskelaufbau. Nach Rücksprache mit dem Arzt und je nach gesundheitlicher Verfassung, können die Senioren hierbei zusätzlich mit kleinen Gewichten an Armen und / oder Beinen arbeiten, um die Muskeln zu trainieren.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten Spiele wie das Seniorendart ausprobiert werden. Diese Spiele kommen vor allem im Winter, wenn das Wetter ungeeignet ist für Outdooraktivitäten, zum Einsatz.

Ute Volkamer, Einrichtungsleitung des Kreisseniorenzentrums Marktheidenfeld, hofft mit dieser Veranstaltungsreihe den Senioren die Angst vor dem Heim nehmen zu können und das Interesse zu wecken.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung finden in diesem Jahr noch zwei weitere Veranstaltungen im Seniorenzentrum in Marktheidenfeld statt:

„Begegnung und Erinnerung“ am 21. September 2017. Hierbei stehen Geschichten rund um die Kartoffel im Mittelpunkt, die am Kartoffelfeuer erzählt werden. Selbstverständlich gibt es auch Kostproben.

„Begegnung und Tradition“ am 26. November 2017. Unter diesem Motto findet der jährliche Adventsbasar statt. Mit Kunsthandwerk, Krippen, Bratwürsten und Glühwein ist das Event für alle geöffnet.

Zurück

Zurück zum Anfang