112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Aktion Saubere Hände – Zertifizierung für Klinikum Main-Spessart Marktheidenfeld und Lohr

Klinikum Main-Spessart
14.08.2017 | Lohr & Marktheidenfeld

 

Die Stabstelle Hygiene hat die „Aktion Saubere Hände“-Zertifizierung 2017/2018 auf der Stufe Bronze für Marktheidenfeld und Lohr erhalten.

„Ich freue mich sehr, dass wir nunmehr seit 2012 mit Erfolg an der Aktion Saubere Hände teilnehmen“, sagt Frau Irache Estébanez, Hygienefachkraft am Klinikum Main-Spessart. Das Klinikum Main-Spessart hat in den vergangen Jahren schon mehrmals das Bronze und Silber Zertifikat erhalten. Insgesamt erhielten von 171 Einrichtungen in Bayern 61 eine Zertifizierung. Davon wurden 39 Bronze, 19 Silber und 3 Gold Zertifikate in Bayern vergeben. Durch das Einreichen der sogenannten HANDKiss Daten und das Erfüllen der notwendigen Kriterien konnte die Stabstelle Hygiene erneut eine Zertifizierung beantragen. Die HANDKiss Daten stellen den Verbrauch von Händedesinfektionsmittel innerhalb eines Jahres dar. Die Installation von Händedesinfektionsmittelspendern oder spezielle Schulungen von Mitarbeitern sind Kriterien für die Zertifizierung.

Die nationale Kampagne „Aktion Saubere Hände“ hat das Ziel die Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen zu verbessern. An der Aktion Saubere Hände nahmen bislang circa 1000 Einrichtungen innerhalb Deutschlands teil, 171 Institutionen sind davon aus Bayern. Die Aktion basiert auf der im Jahre 2005 ins Leben gerufene „Clean Care is Safer Care“ Kampagne. Bei dieser Initiative befasst sich die „World Health Organization“ (WHO) mit dem Thema der sicheren und hochwertigen Gesundheitsversorgung und hilft Gesundheitseinrichtungen Pläne für die Hygiene zu entwickeln. 2008 wurde mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit und weiteren Organisationen die Kampagne „Aktion Saubere Hände“ gestartet. Die Initiative wird durch einen Förderkreis aus mehreren Unternehmen finanziert.

 

 

Zurück

Zurück zum Anfang