112

Rettungsdienst

112

Feuerwehr

110

Polizei

   
   

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

089 19240

Giftnotrufzentrale

0800 1 11 01 11
0800 1 11 02 22

Telefonseelsorge

   
   

09352 / 505 - 0

Klinikum Standort Lohr

09391 / 502 - 0

Klinikum Standort Marktheidenfeld

 

 

 

Die Notaufnahme des Klinikums Main-Spessart befindet sich am Standort Lohr.

 

Schließen

Language:

kompetent. menschlich. nah.

Notfallnummern

Abschlussfeier der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe

Klinikum Main-Spessart
27.07.2017 | Marktheidenfeld

Die Abschlussfeier der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe war lang ersehnt, um endlich im erlernten Beruf durchstarten zu können. 14 Altenpflegekräfte und 12 Absolventen der einjährigen Ausbildung zum Pflegefachhelfer Altenpflege feierten ihre bestandene Ausbildung und wurden in feierlichem Rahmen ins Berufsleben entlassen. Neben den Absolventen und deren Familien, Lehrkräften und Dozenten der Schule waren auch Gäste aus den Einrichtungen, die die Schüler in der praktischen Ausbildung angeleitet und begleitet haben, zur Feier gekommen.

In seinem Grußwort freute sich Landrat Thomas Schiebel mit den frisch gebackenen Absolventen und betonte die hohe Qualität der Ausbildung. Die Altenpflege ist kein „0815-Job“, stellte er fest. Viel Herzblut und Liebe zum Menschen sei bei der Arbeit mit Senioren notwendig, mache diese aber auch so besonders.

Er überreichte im Anschluss Abschlusszeugnis und  Urkunde an die neuen Pflegefachhelfer und das Abschlusszeugnis sowie Prüfungszeugnis an die Absolventen der dreijährigen Altenpflegeausbildung.

Besonders freute sich der Landrat, dass er im Auftrag der Regierung für eine besonders gute Berufsausbildung den Staatspreis, einen Geldpreis und eine Urkunde an Janet Storm sowie eine Urkunde an Mandy Buchholz und Jens-Uwe Künzel überreichen durfte.

Ottmar Kliegl beglückwünschte als Vorsitzender im Namen des Fördervereins für das Klinikum Main-Spessart die Absolventen. An die Prüfungsbesten überreichte er eine finanzielle Anerkennung des Fördervereins:

Janet Storm, Mandy Buchholz, Anna-Lena Grün und Jens-Uwe Künzel für besonders gute Leistungen in der dreijährigen Ausbildung zum/r Altenpfleger/in; Manuela Hubig, Nicole Kosalka, Latif Cukur und Salome Schenkelberger für eine gute Ausbildung zum Pflegefachhelfer Altenpflege.

Auch Schulleiterin Daniela Hünlein beglückwünschte die 26 Absolventen und überreichte Gutscheine an die Jahrgangsbesten. Sie erinnerte an die zurückliegende, manchmal anstrengende Zeit der Ausbildung, die die Schüler meisterten und so viel lernten und Neues entdeckten. Sie erinnerte die Absolventen daran, dass sie in Ihrer Ausbildung das Handwerkszeug erlernt haben. Es liege an ihnen selbst, was sie nun daraus machen, betonte Hünlein und ermutigte sie für die bevorstehende Zukunft. Auch Kursleitung Monika Vogel-Roos freute sich in einem Grußwort mit den Absolventen.

Mandy Buchholz, Klassensprecherin des Kurses AP 14 der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger nahm die Gäste mit auf eine Reise der Momente, die sie in der Ausbildung erlebte. Der Kurs äußerte Wünsche für die Zukunft in der Altenpflege, wie etwa mehr Zeit für die Betreuung der Senioren und mehr Anerkennung für den Beruf in der Gesellschaft.

Die dreijährige Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger haben bestanden:
Brahimi Sonila, Buchholz Mandy, Fechner Takako, Grün Anna-Lena, Heim Katharina, Kayser Theresa, Kilinc Emine, Klasse Christin, Künzel Jens-Uwe, Nicklas Jenny, Nsudila Nkongolo Clarisse, Roske-Martin Sandra, Storm Janet, Turnage Nicolai-Jason.

Die Absolventen der einjährigen Ausbildung zum Pflegefachhelfer:
Abbas Samir, Celotti Desireé, Cukur Latif, Heller Gresilda, Hubig Manuela, Koch Max, Kosalka Nicole, Otterbach Kevin, Schamoscho Patrick, Schenkelberger Salome, Schmidt Gottfried, Yaco Manrique Gessy Margoth.

 

Zurück

Zurück zum Anfang